//

Allgemeines

Den Verkehrswert ermitteln

Wer sich in der heutigen Zeit ein Grundstück kaufen möchte, sollte mehrere Dinge beachten. Ein sehr wichtiger Punkt ist das Verkehrswertgutachten. Beim Verkehrswert oder auch Marktwert wird der momentane Wert berechnet, basierend auf den tatsächlichen und rechtlichen Merkmalen des Grundstückes. In die Berechnung des Verkehrswertes fließen noch Zukunftsaussichten mit ein d.h. welche Möglichkeiten sich noch mit dem Grundstück ergeben könnten.

Wofür der Eigentümer das Grundstück schlussendlich nutzen möchte, ist für die Berechnung irrelevant. Man kann den Verkehrswert auf drei Möglichkeiten ermitteln.

Beim Sachwertverfahren werden die Daten der Vergangenheit berücksichtigt. Die Herstellungskosten stehen hierbei im Vordergrund.
Beim Ertragswertverfahren werden die Zukunftschancen des Grundstückes berücksichtigt. Welche Erträge sich mit diesem Grundstück noch erwirtschaften lassen. Beim Vergleichswertverfahren werden die tatsächlichen Werte des Grundstücks berücksichtigt, allerdings werden hier auch Zukunftsaussichten mit einbezogen.

Letztendlich kann man sagen, dass der Verkehrswert aus dem Wert am Stichtag und weiteren Komponenten ermittelt wird.

Bei der Immobilienbewertung wird der Verkehrswert eines Grundstücks und oder eines Hauses berechnet. Grundlage hierfür sind betriebswirtschaftliche, juristische und bautechnische Sachkenntnisse. Der berechnete Marktwert ergibt sich aus mehreren Faktoren. Maßgeblich ist der Zusammenhang zwischen Nachfrage und Angebot, dies ist einer der wichtigsten Faktoren. Der Wert der durch eine Immobilienbewertung ermittelt wurde, dient als Richtwert bei Verhandlungen. Eine genaue Garantie auf den ermittelten Wert besteht allerdings nicht.

Alle öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen, sowie zertifizierte Sachverständige dürfen eine Immobilienbewertung durchführen.

Bildquelle: Thomas Koler flickr.com