//

Einkommenssteuer

Einkommensteuer

Spricht man von der Einkommensteuer, dann versteht man darunter eine Steuer die auf das versteuerte Einkommen aufkommt. Die Einkommensteuer ist eine erstklassige Einnahmequelle des Staates mit etwa 38 % vom gesamten Steueranteil. Unter der Einkommensteuer findet man auch die Steuern für den Aufsichtsrat, den Bauabzug, sowie auch für Lohn und Kapitalerträge. Die Einkommensteuer muss einmal im jahr verrichtet werden.

Der Steuerpflichtige muss in dem Fall dann eine Einkommensteuererklärung abgeben und dies am besten bis zum Ende Mai des Folgejahres. Nach Bedarf kann dieser Zeitabstand aber auch mal verlängert werden. Die Einkommensteuererklärung wird dann vom Finanzamt unter die Lupe genommen und kann dem Steuerpflichtigen eine Steuerfestsetzung zukommen lassen. Entweder wird ihm dann ein bestimmter Betrag erstattet oder er muss Steuern nachzahlen. Innerhalb von vier Wochen kann aber gegen diesen Bescheid noch Einspruch erhoben werden.

Die Einkommensteuer zählt zu den Gemeinschaftssteuern, da sie dem Bund, den Ländern und auch den Gemeinden zusteht. Zu zahlen ist diese Einkommensteuer von allen natürlichen und juristischen Personen. Jeder der ein Einkommen hat, muss dieses in Deutschland versteuern.

Bei der Versteuerung gibt es wieder eine Unterscheidung der verschiedenen Einkommensarten. Die Berechnung der Steuern ist aber in den meisten Fällen relativ gleich, denn nach dem Zusammenrechnen der Einkünfte, werden dann die Sonderausgaben, Ausbildungsfreibeträge, außergewöhnliche Belastungen und auch Kinderbetreuungskosten davon abgezogen. Von dem Einkommen werden dann wiederum die Kinderfreibeträge abgezogen und am Schluss erhält man das Einkommen, welches versteuert wird. Werden Steuerermäßigungen, Kapitalertragsteuer, die Lohnsteuer und die geleisteten Vorauszahlungen abgezogen, so kann man die Steuernachzahlung oder eine Steuererstattung errechnen.

Bildquelle: Images of money flickr.com